SaltoCello – 17.03.2018

Salto Cello
Foto © Sava Hlavacek

3. Konzert
17. März 2018, 19:00 Uhr

SaltoCello

SaltoCello ist ein Cello-Ensemble, bestehend aus Studierenden der Cello-Klasse von Thomas Grossenbacher an der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK. Der Name «SaltoCello» bezieht sich auf all die zu beherrschenden körperlichen und geistigen Drehungen, Verrenkungen und Sprünge, um dem angestrebten hohen Niveau unserer Interpretationen gerecht zu werden.

Künstlerische Leitung: Thomas Grossenbacher

Hyazintha Andrej
Korbinian Bubenzer
Paul Handschke
Samuel Niederhauser
Nadja Reich
Silvan Sterki
Charlotte Wieser

www.saltocello.ch

Verträumt – verspielt – verrückt

Programm ohne Pause (ca. 80 Minuten)

Richard Wagner (1813–1883)
Vorspiel zum 3. Akt von Tristan für 7 Celli
(Bearbeitung: Werner Thomas-Mifune)

David Philip Hefti (* 1975)
Aus «Ritus», 4 Tanz-Collagen für Cello Solo (2007)
1. Ekstase – 2. Schwebend

David Popper (1843–1913)
Suite op. 16 für 2 Celli
1. Andante grazioso – 2. Gavotte – 3. Scherzo – 4. Largo espressivo – 5. Marcia-Finale

Franz Schubert (1779–1828)
Arr. Bernhard Cossmann (1822–1910)
«Der Erlkönig» für Cello Solo

Camille Saint-Saëns (1835–1921)
Cello-Konzert a-moll op. 33 für 4 Celli
(Bearbeitung: Richard Klemm)
Allegro non troppo – Allegretto con moto – Tempo I

David Philip Hefti (* 1975)
Aus «Ritus», 4 Tanz-Collagen für Cello solo (2007)
3. (Ohn)macht – 4. Kreisende Derwische

Richard Wagner (1813–1883)
Walthers Preislied aus «Die Meistersinger von Nürnberg» für 7 Celli
(Bearbeitung: Werner Thomas-Mifune)

Thomas Grossenbacher

Thomas Grossenbacher

Thomas Grossenbacher wurde in Zürich geboren. Er ist Erster Solocellist im Tonhalle Orchester Zürich. Nach erstem Cellounterricht bei Tatjana Valleise und Mischa Frey absolvierte er am Konservatorium Zürich bei Claude Starck das Lehrdiplom.

An der Musikhochschule Lübeck, Klasse David Geringas, schloss er das Studium mit dem Konzertexamen, Prädikat «Mit Auszeichnung», ab. Wichtige künstlerische Impulse erhielt er ausserdem durch Menahem Pressler, Robert Mann, György Ligeti und Alfred Schnittke. Thomas Grossenbacher konzertiert in Europa, USA und Japan.

Wiederholte Teilnahme an verschiedenen Festivals wie Ernen, Davos, Aspen (USA), Ittingen, Gstaad und Brunegg.

Mit Dirigenten wie David Zinman, Sir John Elder, Armin Jordan oder Sir Antonio Pappano und Orchestern wie dem Tonhalle Orchester Zürich, dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin oder dem Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia (Rom) ist er ebenso erfolgreich solistisch aufgetreten wie als Kammermusikpartner von Radu Lupu, Leon Fleisher, Yuja Wang, Helene Grimaud, Joshua Bell oder dem Carmina Quartett Zürch.

Seine CD-Einspielungen, insbesondere «Don Quixote» (Arte Nova) von Richard Strauss mit dem Tonhalle Orchester Zürich unter der Leitung von David Zinman fanden grosse internationale Beachtung. Als Dozent an der ZHdK Zürich ist Thomas Grossenbacher ebenfalls sehr engagiert. Einige seiner Studenten sind Preisträger internationaler Wettbewerbe und besetzen heute exponierte Positionen in renommierten Sinfonieorchestern oder Kammermusikformationen.

Titel
«KlusClassics»: SaltoCello
Ort
Klus Park Kapelle, Asylstrasse 130,Zürich,-8032
Beginn
2018-03-17
Beschreibung
Das acht- bis zwölfköpfige Violoncello–Ensemble Salto Cello tritt im Rahmen der Konzertreihe «KlusClassics» in der Klus Park Kapelle Zürich-Hirslanden auf.
Preis